Jenmera

 

 

 

 

Material:

– Filz, schwarz und hellblau
– pinke Plüschsocken
– Satinband
– Wackelaugen
– Stachelnieten
– Ding, dessen Name ich nicht kenne
– Watte
– blauer Glitzer-Pen

 

Man sollte einfach einen Haufen bekloppte nicht frei rumlaufen lassen, dass sag ich immer wieder und keiner hört auf mich. Ich weiß nicht mehr wie es dazu kam, dass in einem Forum die User mit Gorzilla-Monstern gekreuzt wurde. Jedenfalls bekam eine liebe Freundin von mir nun den Namen Jenmera und neulich überkam mich die Bastellust und ich habe ein Jenmera gebastelt. Warum es wie eine Maus aussieht? Das liegt daran, dass meine Freundin den Spitzname „Maus“ weg hat, weil sie so klein ist 😉 Also ist Jemera auch eine Maus….und jeder der etwas anderes sagt, der lügt XD

Ich habe zuerst aus dem hellblauen Filz eine Mausform ohne Ohren geschnitten und dieses dann mit dem schwarzen Filz zusammengeklebt, so kam eben ein Körper heraus, den ich dann mit ordentlich Watte gestopft habe. Die Ohren hab ich dann seperat aus dem hellblauen Filz geschnitten und wieder gefüllt, schließlich natürlich an die Maus geklebt. So stand nun das Grundgerüst, die Maus wurde getrocknet und meine Finger von der Klebe entfernt.

Der Rest war aber viel schlimmer….dann hab ich die Klebestellen und Ränder mit Streifen von den Plüschsocken bestückt und während die Klebe erneut getrocknet hat, hab ich mich mit der Nase rumgeschlagen. Dafür hab ich einfach eine kleine Kugel aus dem Plüsch und Watte gemacht und schließlich mit dem Band etwas abgebunden, so das es wie eine Blume aussieht…ich hoffe zumindest man erkennt es XD

Wackelaugen anzukleben war auch kein Probleme, die Nase hielt schließlich auch nachdem ich sie ordentlich mit Kleber versorgt hatte….aber den Namen mit dem Band schreiben zu wollen, da hab ich mir ja was eingebrockt gehabt. Als der Name (eine Seite „Jen-„, andere:  „mera“) endlich klebte, konnte ich erst mal in die Wanne und meine Sachen waschen. Alles war voller Kleber…. 😀

Damit man die Klebestellen nicht so sehr sieht, hab ich dann noch etwas um den Band herum mit dem Glitter-Pen gemacht. Nun fehlte nur noch der Schwanz und die Stacheln. Die Nieten habe ich in kleine Ringe aus dem Plüsch gesteckt und dann in den Rücken versenkt und natürlich wieder mal geklebt. Für den Schwanz habe ich mehrere Bände durch zwei Löcher im Po gezogen und dann geflochten. Schließlich habe das Ding, sowas wie man an den Bänder eine Jacke hat, darüber geschoben damit es hält^^

Das wars: ein Jenmera ist geboren und das reale Jenmera hat sich gefreut und sich damit auf die schönste Art bedankt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.