Auf ewig verbunden, doch niemals eins ~ Teil 4

Wiedersehen

WiedersehenDer Junge entdeckte mich und quiekte fröhlich auf, als er mit dem Finger zum Fenster deutete. Mich überraschte es so sehr, dass ich mich aus einem Reflex heraus wieder verbarg. Ich hörte wie ein Stuhl zurückgerückt wurde und einen Moment später die Tür knarren. Mein Herzschlag beschleunigte sich, als ich hörte wie Schritte näher kamen. Angst war es nicht, was ich empfang. Mir wollte in meinem Leben niemals jemand etwas Schlechtes, wie sollte ich da etwas wie Furcht kennen.

Jason stand nach ein paar weiteren Schritten neben mir. Doch ich bemerkte ihn erst, als er mich ansprach, denn ich war zu sehr damit beschäftigt, dieses Gefühl in meiner Brust zu ergründen. Er bat mich mit hineinzukommen, doch ich sah ihn nur mit großen Augen an. Jason blinzelte mich ein paar Mal an, bevor ihm wieder bewusst wurde, dass ich ihn nicht verstehen konnte und zu lachen begann. Ich mochte sein Lachen sehr, es klang unbefangen und sanft, obwohl er seine Stimmfarbe sonst eher dunkel war. Seine Hand glitt einmal durch sein struppiges Haar, bevor er mich sanft in Richtung Tür schob.

Die Frau und auch die Kinder hatten sich in Richtung Tür gedreht und vor allem die beiden Jüngeren  betrachteten mich neugierig. Als wir näher traten, erhob sich die junge Frau und fiel mir um den Hals. Jason hinter uns begann erneut zu lachen und stand ziemlich hilflos da. Damals verstand ich einfach nicht, warum diese Frau mich umarmte. Zwar waren mir solche Gesten nicht unbekannt, aber auch wir verteilten sie nicht grundlos und sei es nur um unsere Zuneigung auszudrücken. Doch wir waren einander doch vollkommen fremd. Heute glaube ich, dass sich Jasons Tochter einfach nur bedankt hat… 

 

Teil 3 Vorwort  Teil 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.