Der Ort in mir

1308371_81342165
Bildquelle: Stock.XCHNG (posted by Tmou)

Der Ort in mir
Mai 2007

So viel Zeit ist fort
Dennoch hat sich dieses Ruinenfeld nicht gewandelt
Es liegt so tief in mir
Dass niemand es je erblickte

Von weit her dringt ein Kinderlachen hierher
Ein Lachen, dass nur existierte
Um meine Tränen dahinter zu versiegeln
Ich bin allein hier, obwohl ich mich sehne

Aber das Flehen des Herzens
Kann niemand erreichen
Wenn der Mund keine Worte formt

Wie oft ich auch versuchte zu fliehen
Der Weg führte immer wieder hierher
Oft vergebens nach der Antwort gesucht
Sie dann in den Augen Vertrauter entdeckt

Solange dieses Kind
Weiter einsam in diesen Ruinen weint
Wird mein Weg immer hierher führen

Nur ich kann sie retten
Denn nur ich kann
Ihre Stimme sein
Ihr Hilferuf

Doch gerade ihre Tränen
Halten mich zurück
Ihre Stimme zu sein

Was wenn auch diesmal
Niemand dem Ruf folgt?
Was wird dann aus ihr?
Ich möchte sie nicht noch mehr verletzen

Doch wer nicht um Hilfe ruft
Kann auch keine erwarten
Ich weiß es

Und kann nicht doch nicht anders
Als zu schweigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.