Project Zero 2: Wii Edition

project_zero_logo

Obwohl Mayu und Mio Zwillinge sind, sind ihre Persönlichkeiten grundverschieden. Mayu, die ältere der beiden, ist still und introvertiert. Als Kind ist sie auf einem Bergpfad ausgerutscht, weshalb sie sich seither nur noch hinkend fortbewegen kann. Die jüngere Mio ist eher das aufgeweckte, fröhliche und mutige Mädchen. Trotz ihrer unterschiedlichen Naturen halten die Schwestern fest zusammen und Mio, die von Schuldgefühlen bezüglich des Unfalls geplagt wird, hat sich geschworen, niemals mehr zuzulassen, dass Mayu etwas geschieht.

Als Mayu einen leuchtend roten Schmetterling entdeckt, entschließt sie sich dazu, diesem zu folgen und Mio geht ihr nach. So geraten sie unabsichtlich in einen mysteriösen Sog und finden sich bald vor einem düsteren und verlassenen Dorf wieder…. zum Spieletest

project_zero_trenner

 
Wenn ihr einen sachlichen Bericht wollt, dann lest meinen Spieletest. Hier folgt nun nur persönliches Blabla 😛
Also allgemein hat das Spiel Spaß gemacht und hatte auch eine gute Story,  allerdings besonders gruselig fand ich es nun nicht. Offenbar habe da einen anderen Geschmack als die Mehrheit, denn ich finde auch die Mehrzahl der Silent Hill – Teile nicht sonderlich gruselig oder bedrückend. Dennoch würde ich das Spiel empfehlen, denn die Handlung ist wirklich interessant und obwohl viele Charaktere indirekt auftauchen – durch Erzählungen oder Dokumente – bildet sich am Ende ein lückenloses Ganzes. Auch wenn man nun nicht die Innovation erwarten sollte 😉

Was die Steuerung betrifft, hatte ich keine große Probleme, zwar gab es hier und da eine Stelle, wo sie vielleicht nicht optimal war, aber das hat man wohl immer. Meiner Meinung nach, macht gerade bei solchen Spielen eine bewegungsinsentive Steuerung mehr Spaß, als nur die Knöpfchen drücken zu müssen. Auch wenn diese Art von Steuerung immer irgendwann Ermüdungserscheinungen mit sich bringt, aber hey, auch Muckis in den Armen XD

Zwar kann die Grafik nicht mit der Playstation 3 mithalten, was ja nur logisch ist, aber dennoch ist sie wirklich klasse. Gerade die Zwischensequenzen sind eine Augenweide. Es wurde wohl wirklich alles aus der Wii raugeholt, was möglich ist. Doch dies bedeutet leider auch einen harten Übergangen zwischen Ingame und Sequenzen, aber die Ladezeit ist nicht zu lange, also kann man das verschmerzen ^_~

Insgesamt sechs Enden hat das Spiel, wobei recht schnell klar war, dass ich nicht das Happy-Happy-End erreichen werde. Warum? Weil man mir stellenweise Miss Hinkebein an die Seite gestellt hat. Die natürlich weder schnell laufen konnte, noch sonst etwas außer Jammern. Ich behandele solche Charas nie gut, weil sie mir nur auf die Nerven gehen…ich bin doch so ungeduldig!!! xD Und Miss Hinkebein ging mir ohnehin auf den Keks, weil sie sich auch ständig entführen lassen hat und sich eh opfern wollte. Das war auch so typisch japanisch: Die Großmutter ist schuld an dem Fluch und dafür sollen dann die Enkel gerade stehen….Ist ja ihre Pflicht, Familienehre und so >_<
Judy: Leck mich! Ich lass mich hier nicht umbringen…. XD

Cool fand ich, dass man recht zum Ende des Spiels die Möglichkeit ohne die Schwester, die gerade mal wieder entführt wurde, zu entkommen. Das hab ich natürlich gleich ausprobiert! Man bekam sogar ein Ending, indem Mio sich dann alleine im Wald wiederfindet, allerdings galt das Spiel dann als „Game Over“ ~ ist ja gut liebes Spiel, ich geh ja schon Miss Hinkebein retten….

Obwohl ich hab sie gar nicht gerettet zumindest nicht ihr Leben. Denn ich hab das Ending Crimson Butterfly erreicht und dabei bringt man doch Miss Hinkebein um, die dann zum scharlachroten Schmetterling wird. Der Fluch ist gebrochen und man ist frei. Im Grunde ist doch ein Happy End, denn Miss Hinkebein hat es ja gewollt und wurde praktisch erlöst^^.

Das Ending: Crisom Butterfly

Noch was zum Schluss: Ich hab das Spiel gar nicht alleine gespielt, sondern mit einer Freundin. Sie hat auch gleichzeitig als Vorleserin fungiert, mein Fernseher ist leider sehr klein XD Also hab ich gespielt und sie hat sich an den Fernseher rangetraut, wenn es was zu lesen gab 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.