Silent Hill Downpour

Silent_Hill_Downpour_logo Endlich konnte ich auch Downpour spielen, natürlich unterstützt von meiner Freundin, die immer bei Horrorspielen Begleitarbeit leistet. XD

Inhalt:
Der Sträfling Murphy Pendleton wacht nach einem Alptraum in seiner Zelle auf. Kurz darauf öffnen sich die Gittertüren und ein Wärter führt ihn aus dem Gefängnis zu einem Transport. Murphy soll in einen Hochsicherheitstrakt verlegt werden, doch wie Hollywood uns schon lehrte, kommen diese nur selten ans Ziel.

Nachdem der Bus das Ortseingangsschild zu Silent Hill passiert hat, tut sich plötzlich eine Schlucht in der Straße auf und der Fahrer lenkt den Sträflingsbus über die Leitplanke hinaus. Als Murphy wieder wach wird, muss er feststellen, dass er scheinbar als Einziger überlebt hat. Er macht sich auf den Weg in die Stadt, in der Hoffnung dort ein Auto kurzschließen zu können und die Flucht anzutreten.

Doch schnell muss er feststellen, dass dies nicht so leicht ist, denn überall scheinen die Straßen ins Leere zu führen. Wen Silent Hill einmal in seinen Fängen hat, den lässt er nicht mehr so einfach gehen…

Wer möchte kann bei meinem Spieletest vorbeischauen ^_^

 ~ # ~ #  ~ # ~ # ~ # ~ # ~

 57673

 „You can’t outrun yourself, Murphy. Truth is like the sun,

boy, you can shut it out, but it ain’t going away.“

 

Ich muss gestehen, ich bin kein großer Fan von Silent Hill und ich kann den Fandom auch nicht verstehen – aber jedem das Seine, ne? ^_~

Allerdings mochte ich den zweiten Teil der Reihe sehr und so ist es wohl für Kenner nicht weiter verwunderlich, wenn ich sage mir hat auch Downpour gefallen. Um genau zu sein hat es mir sogar besser gefallen, als Geschichte um James. Eingefleischte Fans werden mich nun vielleicht steinigen wollen, aber die können mich gerne mal XD

Murphy ist eben ne geile Sau und ich auch nur eine Frau 😛 Okay er sieht ja James auch sehr ähnlich….aber nicht so pixelig XD
Aber das ist natürlich nicht der eigentliche Grund, warum es mir besser gefallen hat. Mir persönlich hat die Handlung besser gefallen und ich fand auch den inneren Konflikt besser. Weswegen ich auch mehr Mitgefühl mit Murphy empfunden habe. Mir persönlich hat die Atmosphäre auch sehr gut gefallen und ich fand sie dicht und stimmig.

Grafisch war ich zufrieden und ich fand die Landschaften und Gebäude super umgesetzt. Auch wenn man natürlich immer was findet, was vielleicht fehlerhaft oder nicht gut ausgeformt war, findet – bei welchem Spiel schon nicht?^^
Ich muss ja sagen, im Tutorial dachte ich, dass mich die Steuerung umbringen wird. Jede Taste eine Funktion….aber das war am Ende gar kein Problem und hey, keine komplizierten Tastenkombinationen *___*
Negativ auffallen könnte da nur, dass Murphy etwas unpräzise zuschlägt. War nun aber kein Hindernis, musste man eben einmal mehr draufschlagen. XD

Apropos Monster: Viele haben sich darüber beschwert, dass es wenig Vielfalt bei den Monstern gab. Es wird wohl eine Tatsache sein, dass es weniger Monsterarten gibt, ich hab nun keine Studie betrieben und beim Spielen selbst ist mir nun auch kein Unterschied aufgefallen. Was vielleicht daran liegt, dass man in Downpour ohnehin weniger kämpft. Genervt haben mich allerdings die Prisoner Minion – oder auch Tänzer, wie wir sie getauft haben. Die blöden Dinger sind immer rumgehampelt und wollten sich nicht verprügeln lassen – Frechheit! 😛

In der Anderswelt wird man von einem Sog verfolgt und muss nicht nur vor ihm fliehen, sondern auch noch den richtigen Weg finden, Gegnern und Gegenstände ausweichen oder sogar Rätsel lösen. Ich fand es echt cool umgesetzt, aber mein kleines Herz wohl eher nicht XD Da ich ohnehin schon zur Hektik neige, war ich stets aufgedreht wie ein Bienchen auf Honig ^_~

Ich fand wirklich toll, dass nicht nur die Entscheidungen Einfluss auf das Ende genommen hat. Sondern auch ob man die Monster tötet oder nicht. Natürlich hab ich alles abgeschlachtet. Ey, den Feind lässt man nicht leben, dass endet nie gut 😛
Insgesamt gibt es fünf Enden, wobei man eins wieder erst beim zweiten Durchspielen erlangen kann. Aber diesmal ist es nicht das Ufo-Ende, es ist viel cooler (Guckst du XD https://www.youtube.com/watch?v=ApxI-jeRCxE)

Wir haben das Happy End bekommen. Wenn auch nicht das Happy Happy End, also „nur“ das Zweitbeste. Den Stein gegen das beste Ende habe ich schon gelegt, als ich der nervigen Polizistin am Anfang nicht retten wollte. Die Frau hängt an der Klippe und droht abzustürzen, bittet allerdings nicht um Hilfe, sondern fordert und beleidigt Murphy. Sowas rette ich doch nicht >_>
Wie auch immer die Olle es schafft, sie überlebt und taucht später wieder auf. Sie hat zwar ein tragisches Schicksal, macht sie mir aber nicht sympathischer XD
Im finalen Kampf kann man sich entscheiden, ob man sie tötet. Das haben wir allerdings nicht getan, aber nicht wegen ihr. Wir haben es nicht übers Herz gebracht, es Murphy noch auf die Schultern zu laden Q_Q

 

Erreichtes Ende:
TRUTH AND JUSTICE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.