Kundengemaule

kettensaegenmassaker

Kundengemaule

Wie vielleicht der ein oder andere weiß, arbeite ich bei einem Onlinemagazin. Neben der Grafikabteilung arbeite ich dort auch als Redakteurin und muss so teilweise auch mal Kundenrezessionen lesen um zu wissen, wie denn die breite Masse ein Produkt annimmt.

Leider muss ich sagen, dass ich dabei oft nur noch kotzen möchte. Vor allem zwei Dinge regen mich dabei stetig auf:  das ‚Unterstellen einer Abzocker-Politik seitens der Labels‘ und ‚das Rumgeheule über die deutsche Synchronisation‘

 

Zum ersten Punkt möchte ich doch mal deutlich sagen, dass es mir nicht darum geht, dass man sagt „Puh, das ist aber teuer“, sondern man gleich den Firmen etwas unterstellt ohne handfeste Beweise.

Natürlich will ein Unternehmen Gewinn einfahren und versucht diesen so groß werden zu lassen, wie es möglich ist. Darunter „leiden“ die Kunden. Das ist aber nichts Verwerfliches und auf der einen Seite ein „normale“ menschliche Eigenschaft sich selbst bereichern zu wollen und zum anderen will das Unternehmen auch überleben und dazu kommt ja auch, dass schnell ein Dominoeffekt hervorgerufen wird, wenn ein Unternehmen Pleite geht.

Ich will nichts rechtfertigen und auch nicht abstreiten, dass es immer auch schwarze Schafe gibt. Aber ich möchte doch mal erwähnen, dass jede Medaille nun einmal zwei Seiten hat und ich eigentlich von Menschen, die sich für erwachsen halten, verlange, dass sie über den Tellerrand sehen.

Jetzt einmal speziell zum Animemarkt:
Vielen scheint gar nicht bewusst zu sein, wie teuer Lizenzen sind und gerade die Japaner gelten (zu Recht) nicht als umgängliche Lizenzgeber. Man kauft teilweise die Lizenzen nur in Paketen und kann froh sein, wenn dieses Paket überhaupt eine ganze Staffel beinhaltet. Manche japanische Firmen verkaufen die Lizenzen auch nur Episodenweise. Dazu kommt dann noch, dass die deutschen Labels oft ALLES! von der japanische Firma absegnen lassen müssen. Wenn denen dann das Hüllendesign nicht passt, muss man es umgestalten, was erneut Kosten hervorruft. Selbst die Anzahl der Episoden pro Rohlinge wird oft von denen bestimmt…

Außerdem sollte man ja auch Bedenken, dass eine ganze Reihe von Vorgängen an so einer Veröffentlichung hängen. Neben den Lizenzgebühren, müssen ja auch Grafiker, Druck, Presswerk, Synchronisation-Studios etc.pp. bezahlt werden.

Und, dass man immer wieder solchen Aussagen wie „amerikanische Filme (also Hollywood) können ja auch für 10 Euro verkauft werden“ begegnet, beweist mir leider nur, dass es mit dem Denken wohl nicht so weit her ist. Liebe Leute, der Absatzmarkt für diese Filme ist wohl sehr viel größer. Alleine auf Deutschland bezogen, wird man hier wohl kaum jemand begegnen der sich niemals einen Hollywood-Streifen kauft. Somit können natürlich auch die Publisher ganz anders kalkulieren. Logisch, wa?

Auch dieses Vergleichen mit dem US-amerikanischen Markt, macht wenig Sinn. Es ist nur logisch, dass dort oft die DVDs günstiger sind, denn immerhin ist allein die USA sehr viel größer als der deutschsprachige Raum. Die USA nun auch kein verarmtes Land ist und die Bürger haben durch die herrschende Kreditpolitik ohnehin ein seltsames Verhältnis zu Geld und kaufen somit eh alles kaufen, was sie wollen (- bis denen irgendwann der Geldhahn abgestellt wird -) , ist die Kaufkraft nun auch nicht niedrig.
Weitere nicht zu unterschätzende Vorteil ist auch: Englisch ist die Weltsprache, somit ist der internationale Verkauf auch sehr viel größer.

In den letzten Jahren ist zwar die Vorliebe für Animes in Deutschland stetig angestiegen, aber dennoch ist es immer noch eine „Szene“ und somit nicht die Allgemeinheit. Ich meine, dass nicht jeder der sich japanische Zeichentrickserien im Fernsehen ansieht, gleich ein Fan ist und kauft sich somit auch Serien auf Silberling, die er gar nicht kennt.

Fazit: Meckern dürft ihr alle, ich mag die Preise ja auch nicht^^ Aber mal etwas weitergedacht, lässt einen zumindest verstehen…

~ ღ ~ ღ ~ ღ ~ ღ ~ ღ ~ ღ ~

 

Die pöse, pöse deutsche Synchro

Jaja, die ist ja immer so soooooooooo schrecklich…Jeder hat seinen Geschmack und den darf er/sie/es auch haben. Aber es nicht von der Hand zu weisen, dass die deutschen Synchronisationen im Bereich Anime sich sehr stark verbessert haben.

Wie gesagt, wenn man es vorzieht die japanische Synchro mit deutschen Untertiteln zu schauen, ist es ja nicht schlimm. Aber man muss es auch nicht immer damit hausieren gehen und auch nicht ständig seine Meinung über die deutschen Stimmen preis tun. Erst recht nicht, wenn jeder der älter als 3 ist, merkt, dass man nur meckert, weil man ja generell dagegen ist. Ja, es gibt deutsche Synchronisationen, die ein Griff ins Klo sind. Aber auch die japanischen Stimmen sind nicht immer so zum niederknien!

Mir quietschen die Frauen oft zu sehr, sry, aber das tut mir in den Ohren weh. Außerdem finde ich es auch unpassend Jungs von erwachsenen Frauen sprechen zu lassen. Denn auch eine erwachsene Frau hört sich nicht wie ein Junge an und mir persönlich wäre es dann sogar lieber, wenn er der Junge eine zu alte Stimme hat und dafür aber eine männliche Stimme und es kommt auch vor, dass allgemein die Stimmen nicht immer hundertprozentig zu den Charaktere passen…So, das mal so am Rande 🙂

Das war’s auch schon^^ Ich hoffe es möchte mich nun nicht jeder mit Steinen bewerfen XD

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.