Tattoos

Mit etwa 16 Jahren kam bei mir der Wunsch nach einem Tattoo auf, aber meine Mama hätte mir niemals die Erlaubnis gegeben. Schon mein Piercing war ein Akt damals, jedoch war ich dort siegreich 😉
Als ich dann volljährig war, war der Wunsch zwar noch da, aber er war nicht so drängend mehr. Ich habe deshalb lieber etwas abgewartet, bevor ich am Ende etwas bereue. Mit 23 Jahren hab ich dann den Schritt gewagt und dem ersten Tattoo folgten Weiteren und heute bin ich davon überzeugt, dass ich es nicht bereuen werde. 🙂

 

 Die Entscheidung für das erste Motiv war gar nicht so leicht und das ist noch untertrieben XD Aber schließlich kam ich zu einem Ergebnis wie man sieht. Damals entschied ich mich, ein relativ neutrales Motiv zu nehmen, welches dennoch zu mir passte. Wie man sehen kann sind in das Tattoo zwei Drachen eingearbeitet. Oft ist das Bild der Drachen in der westlichen Region mit Bösartigkeit behaftet, für mich jedoch sind sie eher ein Sinnbild für Stärke, aber auch wie die Vögel für Freiheit. Ich habe zwei Drachen gewählt, weil ich denke, dass man alleine niemals wirkliche Stärke erlangen kann.

 

 

 

Zwei Jahre später, also mit 25 Jahre,  hab ich mich dann erneut gewagt. Diesmal hatte ich fast gar keine Probleme bei der Motivwahl. Die roten Schattierungen des Drachen wurden etwas später eingefügt, er war mir einfach zu farblos 🙂

Und wieder hat sich ein Drachen auf meinem Körper eingefunden. Ich denke das Symbol, welches zu sehen ist, dürfte jedem bekannt sein. Ja, es ist ein Pentagramm und nein, ich bin keine Satanistin und alle, die nur diese Assoziation mit dem Pentagramm hervorbringen können, möchte ich mitteilen: Erst bilden, dann reden >_<

Das Pentagramm (oder auch Pentakel, Drudenfuß) hat viele Bedeutungen. Ich habe es mir tätowieren lassen, weil es vor allem als Schutzsymbol gegen böse Geister gilt.

Ich glaube, ich kann sagen, dass ich mit diesem Tattoo meine Sucht besiegelt habe. *flöt*

UPDATE: Mit 28 Jahren, okay ich war schon fast 29 Jahre, hab ich das Tattoo noch um den Schriftzug Ar ok fridr erweitern lassen. Es handelt sich dabei um einen alten Segensspruch der Wikinger und bedeutet soviel wie Gute Ernte und Frieden. 

 

 

 

 

Auch mit 25 Jahre habe ich mich am rechten Unterarm stechen lassen. Das Tattoo befindet sich etwa mittig und zieht sich einmal um den Arm, was das Fhotografieren sehr erschwert^^°

Die im Folgendem erklärten Symbole sind verbunden mit zwei Flügel, einen Dämonenflügel und einen Engelsflügel. Es stellt einen Kontrast zwischen Gut und Böse da, zwischen Licht und Schatten. Unsere ganze Realität besteht aus Gegensätze, die ohne einander nicht exisitieren und keinerlei Bedeutung haben. Beispielweise weiß der Mensch nicht was Glück ist, wenn er kein Leid kennt. Alles hat seine Schattenseite und strahlt es sonst noch so hell, auch der Mensch. Etwas nur in „schwarz“ oder „weiß“ einzuteilen, macht das Leben deutlich leichter, wird der Wahrheit aber nicht gerecht.

 
Zeichen des Planeten Saturn:

In der mittelalterlichen Astrologie stand Saturn für Unglück: Sorgen, Melancholie,
Krankheiten und harte Arbeit, jedoch auch für Ordnung und Maß.

Menschen, die unter dem Saturn geboren wurden, reden wenig, am wenigsten über ihre eigenen Probleme, sie sind oft ehrgeizig und zielstrebig, mitunter einsam

 

 

 

Zeichen des Planeten Venus:

Der lateinische Name des Morgensterns ist Luzifer. In der römischen Mythologie wurde Luzifer zur poetischen Bezeichnung für die Venus, Sohn von Aurora (Göttin der Morgenröte) und Astraios (Gott der Abenddämmerung), ist seine Aufgabe den neuen Tag heranzuführen.

Nun, wenn man einer späteren Interpreation des Christentums folgen will, ist Luzifer ein gefallener Engel, der nicht im Himmel dienen wollte und somit den freien Willen besitzen wollte.

 

 

Rune Eihwaz

Schutz, Weisheit, Ausdauer, Verbindung zwischen Himmel und Erde, Grenzerfahrungen von Leben und Tod, Einweihung, große Widerstandskraft und Ausdauer. Sie symbolisiert Stärke, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit. Die Rune steht für Aufklärung, Schutz und Zielstrebigkeit. Ein Mensch auf den man zählen kann. Eihwaz kann auch Verwirrung, Zerstörung und Schwäche bedeuten.

Sie ist eine der wirkungsvollsten Runen und repräsentiert den Eibenbaum.
Alte Runenmagier schnitten Stäbe aus Eibenholz. Da die Eibe einerseits äußerst langlebig ist,
andererseits aber auch sehr giftig, verfügt sie sowohl über die Kräfte de Lebens (Regeneration) als auch über die des Todes. Manche alten Eiben erneuern sich beim Absterben durch Tochterbäume, die aus ihrem verfallenen Inneren wachsen- ein Beispiel für die Langlebigkeit und Regenerationskraft der Eibe: Aus der so genannten „blutenden Eibe“ fließt rotes Harz. Blutige Eiben gelten als heilende heilige Bäume. Die Eibe hat aber auch eine andere Seite: Ihre Wurzeln, Rinde, Blätter, Früchte und Harze sind extrem giftig. Deshalb trägt die Rune auch den Beinamen „Todesrune“.

 

Rune Algiz

Schützt vor Feinden und Bösem, gibt Erhabenheit, Glück und Lebenskraft, symbolisiert
glückliches Gelingen, Anrufung kosmischer Mächte, symbolisiert Offenheit,
hilft der Versuchung zu widerstehen.

Algiz ist ein universelles Schutzzeichen. Es hilft uns, uns selbst und andere zu beschützen.
Es steht für die Verbindung zu den Göttern. Es symbolisiert Erwachen auf einer höheren
Ebene und weist Ihrer Energie den richtigen Weg. Folgen Sie einfach Ihren Instinkten.
Algiz symbolisiert Bewahren und Festigen. Auf der anderen Seite steht die Rune für latente Gefahr, Tabus und Zurückweisung. Ihre Form symbolisiert die gewaltige Widerstandskraft des Elches. Beim Anblick des Geweihes wagt kein Feind einen Angriff. In der Runenmagie ist sie das wirkungsvollste Zeichen der Verteidigung, dass alles Übel abzuwehren vermag.

 

Der schwarze Mond

Der schwarze Mond ist ein Symbol für Lilith. Mythologisch gesehen, könnte ich euch nun eine Abhandlung über sie schreiben, aber soweit will ich nicht gehen. Nur als Randnotiz, sie ist in den verschiedene Mythologien unterschiedlich belegt, so war sie mal Göttin, mal Mensch und mal Dämon.

Jüdischen Überlieferungen nach, war sie Adams erste Frau und wollte ihm nicht unterwerfen. So wurde sie zur Symbolfigur des Feminismus und repräsentierte die Eigenschaften Selbstständigkeit, Sinnlichkeit, Leidenschaft, Sexualität. Dazu im Kontrast steht Eva für Mütterlichkeit, Bescheidenheit, Folgsamkeit. Zwei Seiten derselben Medialle und ständig ist der Zwiespalt vorhanden, welche Seite am meisten glänzt.
Astrologisch gesehen steht Lilith, welche ein sensitiver Punkt ist, für
unerfüllte Wünsche, verdrängte Schattenseiten der Persönlichkeit, Erfahrungen mit dem Schmerz, Entbehrungen und Finsternis.

Ein kleines PS, auch wenn ich nicht wirklich daran glaube, ist es schon erstaunlich.
Der schwarze Mond im Zwilling, in medizinischer Interpretation:
Eingriffe an den oberen Gliedmassen oder an der Lunge (noch nicht O.o Allerdings bin ich Raucher); Verletzungen oder Schnitte an den Fingern, Armen, Händen, Schultern (ähmmm ja). Asthma (zum Glück nicht), Stottern (Als Kind sehr ausgeprägt), Sprechschwierigkeiten (Ja), Ersticken (Ich hab öfters das Gefühl ich müsste ersticken, was eigentlich psyschischer Natur ist).

 

 

 Mein linker Unterarm musste mit 26 Jahren daran glauben. Auch hier zieht sich das Tattoo einmal um den Arm und ist schwer zu fotografieren. Im Gegensatz zum obrigen Tattoo nimmt dieses den gesamten Unterarm in Beschlag. Ich glaube auch, dass es noch nicht fertig ist und irgendwann wird es sich wohl bis zur Schulter ausgebreitet haben *flöt*

Die Sanduhr steht für die Zeit und die Vergänglichkeit (welche Erkenntnis, was? ~_^). Uns allen wurde eine gewisse Zeitspanne auf dieser Welt geschenkt und wir sollten sie sinnvoll nutzen und nicht verschwenden. Wobei ich nicht an gesellschaftlichen Normen denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, was seinem Leben Sinn gibt und was nicht.
Außerdem sollte man stets daran denken, wenn alles vergänglich ist, kann ein winziger Moment entscheidend sein.

Das Schwert kann eine Vielzahl an Interpretationen hervorrufen, die sich natürlich durch kuturelle und auch persönliche Aspekte unterscheiden. Aber auch hier würde es zu weit gehen, alles aufzulisten, also nur meine Beweggründe 😉

Ein Schwert steht natürlich für den Kampf, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es auch für Mord und Totschlag stehen muss. Im Leben muss man viele Kämpfe beschreiten, die man auch mit Waffen bereitet, auch wenn diese Waffen eher andere Natur sind, wie beispielsweise eine spitze Zunge.

‚Die Wahrheit von der Falschheit abtrennend‘ auch dies ist eine Symbolik mit der das Schwert belegt ist. In vielen Textstellen der Bibel und auch des Koran (wahrscheinlich auch noch in anderen Schriften, aber ich diese Beiden kann ich mit Sicherheit benennen) kann man diese Symbolik finden, dass Schwert ist das Wort, welches die Wahrheit von der Falschheit trennt. Es ist das Werkzeug, welches die Fesseln der Unwissenheit zerschlägt. (Natürlich steht das Schwert auch für den Kampf gegen das Böse, aber das würde ich nun nicht auf mich selbst beziehen).

Das Schwert kann dazu verwendet werden zu strafen, aber auch zu beschützen. Welchem Zweck es also zu Teil wird, liegt alleine an der Hand, die es führt.

 

Der Schlüssel des Salomons

König Salomon dürfte jedem ein Begriff sein? Ihr wisst schon der weise Mann, der das Kind in zwei Teile trennen wollte, damit sich die wahre Mutter zeigt? Wenn es nun nicht klingelt, dann bemüht euren Freund Herr Google 😉

Der Schlüssel soll die Tür zu Salomons verborgenem Wissen und geheimen Lehren sein. Wenn man die Tür erfolgreich aufgeschlossen hat, wird einem also Salomons Weisheit zuteil. Gleichzeitig ist es er ein Schlüssel zum eigenem Unterbewusstsein.

Ich habe mir allerdings einen geteilten Schlüssel stechen lassen. Mein Schlüssel zur Weisheit und zu meinem eigenen Unterbewusstsein muss erst noch zusammengefügt werden 😉

 

 UPDATE:

lufterde

Luft und Erde – Symbole aus der Alchemie
Da Erde (rechts) und Luft (links) ein Gegensatz zueinander darstellt hab ich diese Anordnung gewählt. Aber gleichzeitig sind kann das Eine nur mit und durch das Andere existieren, deshalb habe ich sie mit dem Band verbinden lassen. Und irgendwie bin ich auch genauso ein Typ. Normalerweise bin ich ziemlich bodenständig und verwurzelt mit der Erde ^_~ Aber ich kann auch mit den Kopf in den Wolken hängen XD Die Sache mit dem Gegensatz ist auch der Grund warum ich die Symbole aus der Alchemie gewählt habe^^ Sie sind so schön gegensätzlich und haben mir auch so am besten gefallen 😛

 

 

 

 

Ich sag nur AUA! Q_Q Vom Schmerz her war es wirklich die schlimmste Stelle und auch sehr unangenehm, so als würde der ganze Schädel vibrieren. Da man die Stelle ja selbst so gut wie nie sieht, vergesse ich das Tattoo auch gerne mal und schaue die Leute erst doof an, wenn sie mich darauf ansprechen XD Ach ja, ich war 27 Jahre als ich es mir stechen ließ^^

Das Schriftzeichen ist chinesischer Natur und bedeutet Stärke/Kraft.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.